Olympia-Musik

Unter der gängigen Bezeichnung Olympia-Musik versteht man Kompositionen von Gunild Keetman (1904-1990) nach einer Skizze von Carl Orff (1895-1982) für das Festspiel „Olympische Jugend“ zur Eröffnung der Olympischen Spiele 1936 in Berlin. Die Musikstücke hatten die Funktion einer Bewegungsmusik zu den Choreographien von Dorothee Günther (1896-1975) und Maja Lex (1906-1986)...

Lesen Sie weiter

Orff-Instrumente / Orff-Instrumentarium

Carl Orff hat das von ihm entwickelte Instrumentarium nie Orff-Instrumente genannt. Er sprach in der Zeit der > Günther-Schule analog dem Sprachgebrauchs der damaligen Musikethnologie von primitiven Instrumenten, vom primitiven Orchester (> Primitive Musik) und von elementaren Instrumenten im Sinne seiner Konzeption einer > Elementaren Musik. Die entscheidende geistige Anregung...

Lesen Sie weiter

Orff-Schulwerk (Begriff)

1. Begriffsgeschichte Orff hat den Titel „Orff-Schulwerk“ für eine geplante Veröffentlichung 1930 bei ersten Verhandlungen mit dem Schott-Verlag ins Spiel gebracht (Orff 1976, 114). Der Titel Schulwerk war bei Schott bereits durch das „Schulwerk für Instrumentalzusammenspiel“ op. 44 (erschienen 1927) von Paul Hindemith eingeführt. Das „Geigen-Schulwerk“ der Freiburger Musikpädagogen Erich...

Lesen Sie weiter