Barbarische Suite

Die „Barbarische Suite“ (Choreographie: Maja Lex, Musik: Gunild Keetman) ist ein fünfteiliges Tanzwerk der Münchner Kammertanzbühne (später > Tanzgruppe Günther) mit den Einzeltiteln „Treibende Rhythmen“, „Stäbetanz“, „Paukentanz“, „Kanon“ und „Sprungtanz“. Der Titel stellt eine Anlehnung an das berühmte „Allegro barbaro“ für Klavier von B. Bartók (Uraufführung 1921). Schon im ersten...

Lesen Sie weiter

Bauhaus

Bauhaus Orffs intuitive Idee des > Elementaren entspringt einer künstlerischen Vorstellung. Ihre Konkretisierung im Konzept der > Elementaren Musik erfolgte durch Anregungen aus dem > Ausdruckstanz (Mary Wigman) und aus der > Musikethnologie (Curt Sachs). Die Vorstellung vom Elementaren enthält einerseits die Suche der Künstler nach einem Uranfang künstlerischer Produktion,...

Lesen Sie weiter

Bordun

Der Bordun (engl. drone) ist ein weltweit verbreitetes Klangphänomen. Seine monoklangliche (monophone) Struktur beruht auf einem gehaltenen Dauerton (Bordunton) oder Zusammenklang (Bordunklang). Liegeton oder Liegeklang werden oft durch repetitive Formeln aufgelockert. Die Musikethnologie spricht von „Stützton“ oder „Stützklang“ und unterscheidet den „harmonischen Bordun“ vom „Gerüstbordun“ (Brandl 1995, 72). Der harmonische...

Lesen Sie weiter